Projektstudie einer Strassenbahntrasse

Erstellung von Anschauungsmaterial zur Bürgerbeteiligung

1999/ 2000 entwickelten Verkehrsplaner des Planungsamtes zusammen mit der EVAG ein innovatives Konzept einer neuen oberirdischen Trassenführung der Straßenbahnlinie 109. Die bisherige Umwegfahrt über die Helenenstraße und Altendorfer Straße zur U-Bahnrampe an der Krupp Hauptverwaltung ist umständlich und zeitraubend. Die neue Trasse sollte auf direkterem Wege von Frohnhausen über die Frohnhauser Straße mitten durch die Innenstadt führen.

Nach einer Bürgeranhörung im Juni 2000 hatte sich die Verwaltungsspitze im August 2000 gegen die geplante Straßenbahnführung durch die Innenstadt entschieden. Der Einzelhandel und Anwohner hatten sich gegen das Projekt ausgesprochen. Der Einzelhandel befürchtete Umsatzeinbußen während der Baumaßnahmen und den Verlust von Parkplätzen.

Die Planungsleistung umfasste die Visualisierung von 8 geplanten Haltestellenpunkten als Fotomontage zwischen Frohnhausen und Hollestraße sowie die präsentationsfähige Einbindung in ein digitales Format.


Weitere Projektbilder: